Archiv für den Monat: Mai 2015

TAG 163: Per Wiedereingliederung zurück zur Normalität!?

Dienstag, 12.5.2015

Das war er jetzt schon fast, der strukturierte Wiedereinstieg in die Arbeit, die „Wiedereingliederung“.

Nur noch wenige Tage, dann „darf“ ich wieder normal, voll arbeiten – und bekomme dann auch immerhin wieder normales Gehalt. Derzeit bekomme ich ja von meiner Rentenversicherung Übergangsgeld, irgendwann später mal: 68 Prozent meines Normalgehaltes. Aber sehr nahe dran an der „Normalität“ bin ich jetzt wieder. Und das finde ich gut.

Schon vor ein paar Monaten hatte ich ja ganz bewusst wahrgenommen, dass ich meine eigene „Normalität“ doch sehr mag! Und sie brauche. Normalität ist für mich eben durchaus gleichzusetzen mit Stabilität. Aber ja, ich kenne auch Menschen, denen es ganz anders geht und die so stabile, ruhige Verhältnisse eher erdrückend finden.

Weiterlesen

TAG 151: Zurück in die Arbeit: Wiedereingliederung

Donnerstag, 30.4.2015

Als der zuständige Arzt in der Reha-Klinik in Sankt Peter-Ording mich zu Beginn meiner Reha-Maßnahme fragte, ob ich denn nach Abschluss der Reha wohl eine Wiedereingliederung in meine Arbeit machen wolle, verneinte ich dies. Eigentlich fühle ich doch recht gut, und einen etwas gemächlichen Einstieg in die Arbeit könne ich mittels meiner vielen Überstunden und der zahlreichen Resturlaubstage doch eigentlich selbst gestalten. Dachte ich zu dem Zeitpunkt. Er akzeptierte dies.

Eine Woche später bereits sah ich dies anders, ganz anders. Ich hatte auf der Reha ziemlich prompt zweierlei gelernt: Zum einen, dass es mir bei weitem nicht so gut geht, wie ich dachte. Und zum anderen, dass eine Wiedereingliederung eine relativ unkomplizierte und sinnvolle Maßnahme ist.

Weiterlesen

TAG 135: Vier Wochen Reha – was für ein Fortschritt!

Dienstag, 14.4.2015

Ein wenig verblüfft war ich ja schon, als mir der Chefarzt nach gerade mal einer Woche Reha empfahl, die Maßnahme für mich noch um eine Woche zu verlängern. Also auf insgesamt vier Wochen Reha. Okay, ich hatte schon kapiert, dass es mir mit dieser Reha zügig besser geht. Aber ob eine Zusatzwoche wirklich nötig ist?

Aber – warum sollte ich mich dagegen wehren, hier noch zusätzliche Zeit zu bekommen, die ich für mich ganz allein nutzen kann?

Weiterlesen

TAG 125: Reha – Glückseligkeit beim Radeln

Samstag, 4.4.2015

Das Glück dieser Erde liegt – auf dem Rücken der Pferde. Für einige jedenfalls. Für mich nicht!

Mein Glück finde ich sehr leicht aber auch auf einem Sattel. Jedoch eher auf einem Fahrrad-Sattel. Wie heute. An diesem Samstag.

Nur zwei kurze Anwendungen hatte es an diesem Morgen bei meiner Reha in St. Peter Ording für mich gegeben. Hinzu kam eine familiäre Einladung, nachmittags um 15 Uhr, in der Nähe meines Geburts-, Kindheits- und Jugendortes Heide, in Dithmarschen. Rund 40 Fahrrad-Kilometer von St. Peter Ording entfernt.

Weiterlesen